jka logo

En Kölle jebützt …

… oder auf Deutsch: In Köln geküsst. Auf Einladung von Jörg Reuß, dem Leiter des auf dem letzten JKA-Cup überaus erfolgreichen Dojo’s Tsunami Köln, fuhren wir am 12. und 13. Februar nach Köln, um dort gemeinsam mit den Kölnern zu trainieren und zu feiern. Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt; die Trainingseinheiten waren Klasse, in freundlicher Atmosphäre wurde sich nichts geschenkt, jeder ging bis an seine Leistungsgrenzen, manch einer darüber. Wir konnten viele Ideen mit nach Hause nehmen. Am Abend kamen wir dann aus dem Staunen nicht heraus, der Kölner an sich ist einfach verrückt. Alle Straßen und Kneipen waren  mit verkleideten Narren überfüllt, dass keiner nüchtern war, versteht sich von selbst. Unmöglich, sich dem zu entziehen. Nochmal ein herzliches Dankeschön an Jörg für die Einladung und die tolle Betreuung.

koeln


Kommentare sind deaktiviert.