jka logo

Lehrgang mit Sensei Ohta bei der JKA Polen


ID: 1022 | geschrieben am Montag, 19 Mai 2014 in News

image-1023

Man hätte am vergangenen Wochenende meinen können, Sensei Ohta knüpft nahtlos an die Inhalte des Spring Camps in Crawley an. Wieder wurde die Arbeit des Standbeines thematisiert, nur wurden Oberkörperhaltung, Hüftarbeit und Gewichtsverschiebung nicht nur im Zenkutsu Dachi, sondern auch im Kiba Dachi und im Kokutsu Dachi geübt. Anschließend übertrug Ohta Sensei diese Prinzipien auf den Schrittwechsel. Kaeri Kaeshi sowohl nach hinten als auch nach vorne und mit Drehungen brachten etliche Lehrgangsteilnehmer an die Grenzen ihrer koordinativen Fähigkeiten. Am Samstagnachmittag dann konnten all diese neuen Dinge in einer hervorragenden Kumiteeinheit umgesetzt werden. Erstaunlich, wie sich richtiger Hüfteinsatz (Hanmi, Gyaku Hanmi), Gewichtsverschiebung und genaue Schrittwechsel auf Geschwindigkeit und Distanz im Kumite auswirken. Der Sonntag war dann ganz dem Katatraining gewidmet; Heian Nidan, Sandan und Yondan in der Unterstufe, Taikyoku Shodan in verschiedenen Varianten in der Oberstufe, um Ausholbewegungen und Wendungen zu optimieren. Danach dann Nijushiho und Meikyo, die auch beide wieder hervorragend zum Lehrgangsthema gepasst haben.
Ich bin immer wieder beeindruckt davon, wie Ohta Sensei uns ein und dasselbe Thema aus so vielen verschiedenen Blickwinkeln nahebringt und dabei immer wieder mit einfachsten Mitteln Neues herausarbeitet.


Brandenburger Sommerlager 2014


ID: 1012 | geschrieben am Montag, 19 Mai 2014 in News

image-1013

Auch in diesem Jahr veranstalten wir wieder unser Brandenburger Sommerlager. Alle Informationen zum Lehrgang findet Ihr im Downloadbereich oder hier.

Am Samstag wollen wir uns am Honbu-Dojo in Pankow wieder zu einem gemütlichen Grillabend treffen. Wir würden uns freuen, wenn Ihr so zahlreich wie möglich erscheint.


Spring Course der JKA England


ID: 1006 | geschrieben am Dienstag, 06 Mai 2014 in News

Ein toller Lehrgang der JKA England in Crawley ist wieder zu Ende gegangen. Wir konnten hervorragendes Training der Sensei’s Osaka, Ohta, Okuma und Nagatomo erleben. Nicht eine einzige Trainingseinheit war uninteressant oder gar langweilig.
Die Sensei’s stellten auf verschiedene Art und Weise die Arbeit des Standbeines in den Fokus des Trainings. Es wurde deutlich, das nicht Anfang und Ende einer Technik, sondern alles, was dazwischen passiert, wichtig ist. Richtige Oberkörperhaltung, Hüftdrehung und Gewichtsverschiebung sind eben nur bei einer korrekten „Arbeit“ des Standbeines möglich. Unglaublich viele Übungen halfen dabei, die Problematik zu verstehen. Es erstaunt mich immer wieder, wie kreativ die Instruktoren sind und wie vielseitig ein und die selbe Fragestellung gelöst wird. Auch die ausgewählten Kata in unserer Gruppe (Jion, Gojushiho Sho, Enpi und Chinte) passten sehr gut zum Thema.

Vielen Dank an das Team der JKA England, besonders an Jenny und Tony, für die hervorragende Organisation.
Und Glückwunsch an Thomas, der mit einer überzeugenden Leistung (40 Prüflinge vom 1. bis zum 5. Dan – 12 haben bestanden…) seine Prüfung zum Shodan bestanden hat!

image-1007