jka logo

Dezemberlehrgang


ID: 1219 | geschrieben am Mittwoch, 30 November 2016 in News

Alle Informationen zum Dezemberlehrgang am Samstag findet Ihr hier.


Herbstlehrgang 2016 mit Imura Sensei


ID: 1213 | geschrieben am Freitag, 25 November 2016 in News

thumb_img_1253_1024

Drei Tage Training mit Imura Sensei, 8. Dan, Vice General Manager der technischen Abteilung der JKA, auf dem Autumn Camp der JKA Berlin sind nun vorbei. Es gab „simples“ JKA Karate japanischer Prägung. Grundschule, viele Wiederholungen, kurze Unterbrechungen für Imura Senseis Korrekturen und nochmals viele viele Wiederholungen… Das Ganze wurde dann in ebenfalls „einfache“ Gohon-Kumite- oder Kihon-Ippon-Kumiteübungen verpackt und ausgiebig mit vielen wechselnden Partner geübt. Den Abschluß einer jeden Einheit bildete dann noch Kata. Es ist immer wieder ein Erlebnis, wie Anfänger und Fortgeschrittene, Kinder und Erwachsene gleichermaßen mit dieser vollkommen unspektakulären Art von Training an ihre Leistungsgrenze gebracht werden können und sich dabei auch ihr Karate entwickelt. Manchmal ist weniger halt doch mehr.
Wir bedanken uns bei allen Helfern und Teilnehmern (Es waren Sportsfreunde aus Polen, Estland, Moldawien, der Schweiz, Dänemark und Deutschland angereist. Falls jemand vergessen wurde, bitte ich um Entschuldigung!) für den tollen Lehrgang in einer mehr als angenehmen Trainingsatmosphäre und natürlich auch für die stimmungsvolle Party! Wir freuen uns, Euch alle im nächsten Jahr wieder zu begrüßen.

imura-lehrgang-2016-extrabilder-034


Lehrgang der JKA Polen mit Ohta Sensei


ID: 1209 | geschrieben am Sonntag, 06 November 2016 in News

Mit einer Gruppe von Karateka vom Tora Shotokan Karate, dem BBSV und dem PSV Basdorf besuchten wir den Lehrgang der JKA Polen mit Sensei Ohta.
Es gibt viele technisch hervorragende Instruktoren, aber nur wenige bauen ihre Trainingseinheiten so durchdacht und vollgepackt mit detaillierten Informationen auf, wie Ohta Sensei.
Schwerpunkt auf diesem Lehrgang war wieder einmal die Hüftarbeit. Shomen, Hanmi, Gyaku Hanmi, Hüfte abdrehen, Hüfte eindrehen, Hüfte „wackeln“ (rein-raus bzw. raus-rein); alles im Zenkustu-, Kokutsu- und Kiba-Dachi und im Zusammenspiel mit Yori-Ashi und am Partner. Sehr interessant waren hierbei die Erklärungen, wo genau in den Hüften Spannung und Druck aufgebaut wird.
Bei den Partnerübungen wurde von den „einfachen“ Angriffen mit einer Technik über Angriffe mit zwei Techniken hin zu Kombinationen gearbeitet, bei denen die Angriffsrichtung wechselt.
Gearbeitet wurde auch an den Kata Heian Shodan, Nidan, Sandan, Godan, Hangetsu, Sochin und Meikyo. Mein Highlight des Wochenendes, neben Ohta Senseis Katademonstrationen, war, wie er die Hüftarbeit aus der Heian Shodan auf die Hüftarbeit in der Meikyo übertragen hat…

polen1