jka logo

Über JKA Berlin – Shotokan Karate in Berlin

Die Japan Karate Association (JKA), „The Keeper of Karate`s Highest Tradition“, wurde 1949 mit dem Ziel gegründet, Karate und seine Werte in Japan und der Welt zu verbreiten. Hierzu baute die JKA ihr berühmtes Instructorprogramm auf, um „Vollzeit“-Karatelehrer auszubilden. Der erste Chief-Instructor der JKA war Gichin Funakoshi, der „Vater des modernen Karate“.

Nach Funakoshi Senseis Tod 1957 wurde im April 1958 Masatoshi Nakayama zum Chief-Instructor ernannt. Unter seiner Führung erlangte die JKA weltweite Bedeutung; er schickte einige der besten JKA-Instructoren ins Ausland, um dort Karate zu lehren.

Einer von ihnen war Keinosuke Enoeda, der von Mitte der 60er Jahre bis zu seinem Tod 2003 in England lebte und Karate lehrte. Wir hatten das Glück und die Ehre, Enoeda Sensei 1991 beim traditionellen Summer Course in London kennenzulernen. Seit diesem Zeitpunkt konnten wir Enoeda Sensei regelmäßig zu Lehrgängen und internationalen Turnieren in Berlin begrüßen und legten unsere Dan-Prüfungen in London ab.

Nach seinem Tod in 2003 übernahm sein langjähriger Assistent Yoshinobu Ohta das Amt des Chief-Instructors der JKA in England. Ganz in der Tradition seines Meisters steht uns auch Ohta Sensei regelmäßig in Berlin mit fachlichem und persönlichem Rat zur Seite.

Darüber hinaus stehen wir in engem Kontakt zu den erfahrenen Instructoren des Honbu Dojos in Tokio, wie z.B. Tanaka und Imura Sensei, die wir beide auch schon in unserem eigenen Dojo in Berlin-Pankow begrüßen durften. Regelmäßig nehmen wir an internationalen Lehrgängen, u.a. an der Instructorausbildung in Tokio, teil und sind stolz, den Weg des Karate-Do in Berlin beschreiten zu können.

Zum Impressum